• Anmelden
  • Registrieren
Samstag, 4. Februar 2023, 12:40

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Endwelt.com . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. März 2013, 08:49

Handyvertrag - suche Leute bei der Zeitung

Moin,

die Überschrift lässt jetzt erstmal viel Platz für Spekulation aber das erkläre ich gleich.

Ich wurde ein wenig übers Ohr gehauen und das von keinem geringeren als Vodafone D2. Man versprach mir einen Preis für einen Vertrag den man hinten und vorne nicht eingehalten hat (fast doppelt so hoch). Das ganze läuft nun auch über meinen Anwalt.

Warum ich diesen Thread jetzt mache? Kennt ihr Leute bei der Zeitung oder sogar TV die an so einer Story Interesse hätten (ich bin kein Einzelfall, im Vodafone Forum tummeln sich solche Threads)? Ich möchte einfach ein wenig mehr Druck aufbauen. Ich schreibe natürlich auch einfach die Kontaktdaten an, über Insider wäre das natürlich einfacher. Was mir bei den Kunden Support Telefonaten/E-mails an Dreißtigkeit entgegen kam würdet ihr mir nie glauben :D

Für Hilfe wäre ich also dankbar.

PS: Finger Weg von Vodafone! Telekom hat ein genau so gut ausgebautes Netz und ist ebenso "teuer" bzw in einigen Sachen sogar billiger.

Gruß Igel

2

Dienstag, 19. März 2013, 08:52

insider kann ich dir nicht bieten!
aber ein grosse deutsche tageszeitung mit 4 buchstaben, hat extra eine rubrik für soetwas!
dort wird "bild"-lesern, bei problemen wie deinem, geholfen.

3

Dienstag, 19. März 2013, 08:57

Wie gesagt, das probiere ich auf jedenfall aus. Danke dir trotzdem!

Gerock

Schüler

Beiträge: 73

Wohnort: genau hier

Beruf: Newbie

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. März 2013, 09:00

also die Bild kennt diese vorfälle wohl bereits, hat aber kein interesse daran. weiter kenne ich keine leute, es gibt aber etliche möglichkeiten im netz mit Zeitungen und TV kontakt auf zu nehmen. mir erging es einmal ähnlich bei einer anderen telefongesellschaft. aus erfahrung weiß ich, das diese leute mit einer anwaltskanzlei aus Hamburg arbeiten, wo ca 20 anwälte sich darum kümmern und darauf haben die meisten Zeitungen keinen Bock, sich mit denen auseinander zu setzen.

5

Dienstag, 19. März 2013, 09:19

Solange es Public wird ist das schonmal ein Fortschritt!

Ich werde auch definitiv nicht mehr für Vodafone werben. Ich versuche da jetzt so schnell es geht heraus zu kommen. Ist das nen Drecksverein sage ich euch :thumbdown:

6

Dienstag, 19. März 2013, 10:07

Hi,
generell gibt es wirklich jede Menge "Presse" die sich für sowas interessiert.
Rein aus "glaubensgründen" würde ich Sender der Dritten bevorzugen.

WDR, etc. "Markt mischt sich ein" und wie die alle heißen. Da gibt es etliche Ratgeber, die alle entsprechendes Propagandieren und evt. auch wirklich helfen.

Aber wenn der Fall größere Ausmaße hat hilft evt. auch der Akte2013 Nerv Button. ;)



beste grüße
biolight

„Der Mensch hat das Warten verlernt, darin liegt das Grundübel unserer Zeit.”
(William Somerset Maugham )
Wo finde ich die REFID?

Timbo Best in the World

Fortgeschrittener

Beiträge: 262

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Gerüstbaumeister

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. März 2013, 10:43

ich wünsche dir viel erfolg bei der sache IGEL ....

aber wie bio schon sagte die dritten dürften da eher chancen sehen und es wird pupliker
versuche es mal hier :

http://www.wdr.de/unternehmen/presselounge/kontakt/

http://www.bild.de/news/bild-kaempft/bil…08530.bild.html
2. platz ECT 5.0 SCHWER
1.platz EWC Tapferster krieger gegen Barka´s aufstand
1.platz ECT 6.0 leicht Teambambule
1.Platz der Barkas Warzone

Mad Bull

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: In der alten Bibliothek

Beruf: Schriftsteller

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. März 2013, 16:23

Auf jeden Fall sollte man sich sowas nicht bieten lassen.
Aus anderne Quellen weiß ich, dass es bei manchen Anbietern extra Verträge für Geschäftsleute gibt.
Diesen Service können auch andere in Anspruch nehmen.
Die müssen zwar tiefer in die Tasche greifen, aber dafür ist man vor solchen Abenteuern verschont.
Man kriegt immer das, wofür man bezahlt hat.
Nicht alle Barbaren sind Analphabeten.

9

Dienstag, 19. März 2013, 19:04

Habt Dank für die Hilfe :)

10

Dienstag, 19. März 2013, 22:13

moinsen,
durch mein beruf bekomme ich zugriff auf sehr viele projekte kann die vorteile und nachteile genau nennen die man hat.wie du druck machen kannst?
liest du hier->
schreibe eine vorstandsbeschwerde und schildere SACHLICH dein anliegen.gleichzeitig wirst du eine verhaltensbeschwerde schreiben.du bittest um zügige korrektur ansonst gehst du an die presse und wirst den anwalt einschalten und die kosten wirst du ihnen in rechnung stellen (sind ja der verursacher und friedlich läßt es sich nicht regeln). bevor du das schreibst wirst du drei gespräche mit dem "service" führen die du mit schneidest um zu beweisen was da gesagt wird,ich weiß genau was du zu hören bekommst und gemacht wird. sende das schreiben an den vorstand per einschreiben mit rück-schein-schreiben. dann hast du ne unterschrift das er angekommen ist.per email das selbe schreiben mit den aufnahmen zu schicken und mit youtube u. facebook drohen! man wird sagen das du eine erlaubniss brauchst um gespräche auf zu zeichnen,ist blödsinn!eine firma muß fragen eine privatperson nicht.

info:
wichtig ist den namen vom vorstand (1.vorsitzender oder so.) immmer mit ein bringen damit ziehst du es auf die firmpolitische bühne. vorstände haben noch andere sachen am laufen und wer negativ in der presse steht ist nicht gut für geschäfte in der oberen gehaltsklasse.

wichtig ist das du namen notierst von leuten mit denen du gesprochen hast,welches datum und uhrzeit und welche nummer. man wird sagen das man nicht feststellen kann mit wem du gesprochen hast weil kein kontakt gesetzt wurde,blödsinn. das ganze geht über ein dialer der die anrufe annimmt und zustellt.der dialer speichert alles ab.

presse:
scheiss mal auf die bild,seriöse zeitungen. stern o. sternTv,focus,spiegel,morgenpost (mr.x heißt der reporter der sich um sowas kümmert) regionale seriöse zeitungen. schreibe alle per mail an. am besten eine mail schreiben und an alle zeitungen senden die finden kannst. facebook gruppe, kann man ja mal versuchen.
soo fragen?
gruß ko

ps: gerichte sind grundsätzlich verbraucherfreundlich gerade bei solchen dingen. wenn du hart genug bleibst werden sie einknicken. ioch drücke dir die daumen


Werde ein Hooligan!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knock Out« (19. März 2013, 22:22)


Sjana

Erleuchteter

Beiträge: 3 040

Wohnort: Hütte im Ödland

Beruf: Schafweitwerferin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 20. März 2013, 00:16

man wird sagen das du eine erlaubniss brauchst um gespräche auf zu zeichnen,ist blödsinn!eine firma muß fragen eine privatperson nicht.

da muss ich dir leider widersprechen. Es ist prinzipiell in Deutschland nicht erlaubt ein Telefonat ohne Einwilligung des Gesprächspartners aufzunehmen. Der Callagent am anderen Ende der Leitung hat auch Rechte, ob er nun am Arbeitsplatz sitzt oder nicht. In manchen Fällen allerdings gibt es Ausnahmen (wenn es z.B. darum geht, jemanden zu entlasten) aber niemals wenn es um eine unerlaubte Veröffentlichung geht. Die ist in jedem Falle strafbar (also Youtube oder sowas). Damit zu drohen ist schon sehr grenzwertig, weil alleine dafür kann dich jemand anzeigen.
Ihr ersetzt euer Fleisch mit Maschinenteilen.
Ihr pumpt euch mit genverändernder DNA voll.
Und ihr nennt UNS Mutanten?


- Ich ironiere so lange bis ich einen Sarkasmus habe -

pi / 100 * 1337 = 42

:D

Sasuro

Profi

Beiträge: 1 169

Wohnort: Waynesworld

Beruf: Wayne interessiert`s

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. März 2013, 03:06

Auf jeden Fall sollte man sich sowas nicht bieten lassen.



was denn genau???
also bis jetzt hat mein nur die aussage von sonic des er auf einmal doppelt soviel zahlt oder zahlen soll.

dafür schließt man verträge ab, hat schriftliches vor sich usw.....

nimms mir nich übel sonic aber da man nich erahnen kann wie du evtl. übern tisch gezogen wurdest/wirst kann man es genauso als hetzkampange ansehen....

ansonsten kann ick dir nur den tipp geben in deinen erwähnten foren nach dem gleichen "abzockschema" zu gucken und zu versuchen ne sammelklage zu erreichen.
hat in der regel mehr erfolg als es als einzelperson zu versuchen




------------

IchoTolot #

Meister des letzten Wortes

Beiträge: 1 129

Wohnort: Letzte Wort Spiel

Beruf: Beschützer von meins

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 20. März 2013, 05:12

@Sjana ... wenn man dem andenem Gesprächspartner am Ende mitteilt das das Gespräch aufgezeichnet wurde befindet man sich auf der sicheren Seite ;)
deins meins

14

Mittwoch, 20. März 2013, 07:13

Das nenne ich mal ausführlich. Hab vielen Dank Knock Out.

@Sasu, der Vertrag wurde telefonisch abgewickelt. Ich nahm selbstverständlich an das ich dazu noch etwas schriftliches bekommen würde - Fehlanzeige. Nun bin ich schlauer. Du kannst dir gerne mal das Vodafone Forum anschauen. Ich bin nicht der einzige mit dem Problem. Da scheint etwas ganz gewaltig schief gelaufen zu sein.

Ich werd mich nun estmal KO's Vorschlägen widmen.

Besten Dank :thumbup:

15

Donnerstag, 21. März 2013, 02:03

@sjana, eine privatperson kann aufnehmen und es wird kein gericht der welt einem call-center in solchem fall recht geben,call-center sind zu extrem aufgefallen und haben bereits super viele gerichtsverfahren verloren. es stellt ein druckmittel da weil die CC bzw. service-center wissen das gerichte verbraucher-freundlich sind um sich den ärger und unkosten zu sparen wird nach gegeben und man kommt so eher an sein recht. klar hat der agent auch rechte aber auch pflichten!eine aufnahme ist die einzige möglichkeit das zu beweisen,geht ja nicht darum den agent in den knast zu bringen. ich hätte es nicht geschrieben wenn ich nicht 100%ig darüber bescheid weiß.

edit: wenn du nichts schriftliches hast dann bist du nicht über dein kündigungsrecht informiert worden und kannst täglich kündigen!in deutschland regelt ein vetrag alles ab,kein schriftlicher vertrag kein geschäftbeziehung. ich nehme am ende des gesprächs hat man eine aufnahme mit dir gemacht sonic wo die konditionen noch mal zusammen gefasst werden,wenn ja hat diese aufnahme trotz deines einverständniss kein bestand wo gesagt werden kann das am telefon ein verbindlicher vertrag zu stande gekommen ist.

geld zurück buchen und so vorgehen wie angeregt oderauch nicht gruß


Werde ein Hooligan!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knock Out« (21. März 2013, 12:02)


Flenn

Schüler

  • »Flenn« wurde gesperrt

Beiträge: 135

Wohnort: das Schlachtfeld

Beruf: Fighterin

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. März 2013, 12:25

Also, von rechtlicher Seite ist es so, dass selbstaufgenomme Gespräche, ohne Erlaubniss des Gesprächspartners vor Gericht kein Bestand haben. Genauso kann man Verträge am Telefon abschließen, es muss nix auf Papier geschrieben werden....

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
  Kann man überhaupt am Telefon einen wirksamen Vertrag abschließen? 
Grundsätzlich ja. Entgegen einer oft gehörten Irrmeinung muss ein Vertrag
 nach dem bürgerlichen Recht nicht unbedingt in Schriftform aufgesetzt 
worden sein. Prinzipiell ist auch ein mündlich oder telefonisch 
abgeschlossener Vertrag wirksam. Wenn der Verbraucher am Telefon 
ausdrücklich sagt: "Ja, ich möchte das so haben/bestellen/etc.", dann 
kommt hier bereits ein wirksamer Vertrag zustande. Beim Verzicht auf die
 Schriftform stellt sich allerdings immer die praktische Frage der 
Beweisbarkeit. Dazu kommen wir später noch.



 Kurz gesagt: es kommt nicht nur darauf an, ob Sie am Telefon ein 
unbeholfenes "Ja" gewimmert haben. Sondern es kommt darauf an, wozu Sie 
"Ja" gesagt, welchem Inhalt Sie zugestimmt haben. Dieser 
"Vertragsinhalt" muss genau umschrieben worden sein ("eindeutig 
bestimmt", sagt der Jurist). Auch muss klar sein, wer Ihr 
Vertragspartner ist. Ansonsten ist alles, was da gesagt wurde, null und 
nichtig.


Das juristische Problem eines Telefonverkaufs wird es immer sein, dass
im Nachhinein im Streitfall nicht zweifelsfrei feststellbar ist, was am
Telefon besprochen wurde. Dazu müsste das Telefonat aufgezeichnet
werden. Ohne vorherige Einwilligung des Gesprächspartners ist der Mittschnitt jedoch strafbar! Ferner ist es zweifelhaft, ob so ein ungenehmigter Mitschnitt als Beweismittel vor Gericht zugelassen würde.


Soviel dazu. Ich schick dir per PM noch ein paar Infos ;) (will hier nicht mit BGB und EGBGB Artikeln um mich schmeißen)


Mein CLUB ! Fightclub F(l)E(nn)
:thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flenn« (21. März 2013, 12:36)


17

Donnerstag, 21. März 2013, 13:02

ein vetrag kann am telefon nicht geschlossen werden,fehrnabsatzgesetz.es muss eine schriftliche aufklärung über konditionen leistungen und rücktrittsrecht erfolgen.keine behlehrung in schriftform kein vertrag und schon gar nicht am telefon.wenn man alles schriftliche bekommen hat und nicht wiederspricht nennt man das stillschweigende akzeptanz. vor gericht haben aufnahmen keinen bestand. wenn eine privatperson was aufnimmt und es vor gericht anspielt wird es kein bestand haben aber der richter hat es gehört und wird dann dennoch auf das CC eindringlicher befragen.

es geht an dieser stelle ja darum druck zu machen um an sein recht zu kommen und den weg den ich genannt habe ist der beste den es gibt. wenn sowas vor gericht geht oder in die vorstände geht dann bekommen CC vertragsstrafen vom auftraggeber.das 30.000€ oder auch 50.000€ sein oder mehr oder weniger für ein CC kann das existenzbedrohlich werden daher ist dieser weg der beste. keiner will vors gericht aber mit einem gut angesetztem druckmittel kann man das gericht umgehen und trotzdem sein recht bekommen. man muß nur am ball bleiben oder du gibst dein mandat an einem anwalt ab das geht dann etwas schneller.


Werde ein Hooligan!

Flenn

Schüler

  • »Flenn« wurde gesperrt

Beiträge: 135

Wohnort: das Schlachtfeld

Beruf: Fighterin

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. März 2013, 14:05

Ok, dann halt doch so...

§ 312g Absatz 1 Satz 1 BGB

Hier nochmal zusammgengefasst


Da du ja das Fernabsatzgesetzt erwähnt hast bitte ich doch mal um eine Erklärung was im BGB § 312b steht das auf diesen Fall zutrifft ?

Man Beachte 7b...


Mein CLUB ! Fightclub F(l)E(nn)
:thumbsup:

19

Donnerstag, 21. März 2013, 14:12

Hi,
wenn wir grad beim umherwerfen von Gesetztestexten sind... Ich kenne zum Thema Aufnahme eines Telefongespräches ohne Zustimmung des Gesprächspartners lediglich §201 StGB und keine gegenteilige Entscheidung. (@knockout, wenn du da was hast wär ich sehr interessiert daran)

Ich wäre da sehr sehr vorsichtig und würde mich definitiv vor dem "Einsetzen des Druckmittels" mit einem Anwalt beraten.
"Druck aufbauen" geht auch sehr schnell in Richtung Erpressung. Gerade in unserem Staate mit tausenden Gesetzesbüchern dick wie Bunkerwände und gegenteiligen Entscheidungen aller Orts sollte man als Otto-Normal nicht ohne einen Anwalt vorgehen.

Was die Presse kann, kann der normale Bürger noch lange nicht. Diese kann sich im Zweifelsfall nämlich immer auf das Grundgesetz und die Pressefreiheit berufen (gerade wenn es um halbillegale Aufnahmen jeglicher Art geht).

„Der Mensch hat das Warten verlernt, darin liegt das Grundübel unserer Zeit.”
(William Somerset Maugham )
Wo finde ich die REFID?

XKillerElfeX

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: BN

Beruf: All-in-One

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. März 2013, 15:52

ach... vodafone macht das wirklich gerne sasuro... hat nix mit hetzkampagne zu tun...

ich habe 2 jahre lang 150 euro bezahlt anstatt der versprochenen 90 euro die es sein sollten... immer wieder gab es absprachen im shop, wovon dann keiner was wusste etc... ich werde dieses jahr auch vodafone entgültig den rücken kehren

und theoretisch gilt jedes ja als vertrag... das einzige was schriftlich festgehalten werden muss ist im falle von immobilien (bei telefonanschlüssen weiss ich es nich genau)